Sehenswürdigkeiten in Moskau

File 218Nach Moskau reist, wer das wahre Russland kennenlernen möchte. Widersprüchlich schön und auf eigentümliche Weise liebenswert lockt die größte Stadt Europas mit weltbekannten Attraktionen, unwiderstehlichem Charme und der reizvollen Alltagskultur einer internationalen Metropole. Moskau ist eine Stadt, die auch nach Jahren der Bekanntschaft noch Neues zu bieten hat – dank des niemals still stehenden Lebens der Großstadt und der Kreativität seiner Architekten kann man sich der ein oder anderen Überraschung im Stadtbild bei einer Wiederkehr also stets gewiss sein. Erstlingsbesucher der Hauptstadt können sich von der Fülle der Sehenswürdigkeiten allerdings leicht auch vor die sprichwörtliche Qual der Wahl sowie die Frage gestellt fühlen: was darf in Moskau auf keinen Fall verpasst werden?

File 284Der perfekte Ausgangspunkt für das Sightseeing in Moskau ist der Rote Platz im Zentrum der Stadt. Hier findet sich nicht nur eine Reihe der ikonischsten Attraktionen der russischen Hauptstadt auf engem Raum, sondern lässt sich auch das einmalige historische Flair der Altstadt in spannender Weise miterleben und genießen. Ob Zarenzeit, Sowjetreich, ein farbenfroher Einblick in die Moskauer Kirchenlandschaft oder ein flüchtiger Eindruck vom modernen russischen Alltagsleben: am Roten Platz muss man gewesen sein, um ein erstes Gespür für Moskau zu entwickeln.
File 305Wer die Atmosphäre des stets belebten Platzes dann zu Genüge genossen hat, dem stehen verschiedene Optionen zur weiteren Tagesgestaltung offen. Extravagant shoppen lässt es sich zum Beispiel im benachbarten GUM, dem Hauptkaufhaus Russlands mit galanter Fassade und noch galanterer Innendekoration; historisch wird es hingegen im dem Kauftempel gegenüberliegenden Mausoleum Lenins, in welchem die Mumie des sagenumwobenen Revolutionsführers und Kommunisten der ersten Stunde in feierlicher Stille besichtigt werden kann.
File 341Wer auf seinen Urlaubsreisen gerne auf den Spuren der Geschichte wandelt, der kommt in Moskau ganz auf seine Kosten. Vom Roten Platz aus lässt es sich in Richtung der Alexandergärten und am Staatlichen Historischen Museum vorbei so auch geradewegs vor den Eingang des Kremls schlendern: das Sinnbild der russischen Politik und historische Herz Moskaus lockt mit einer jahrhundertealten Geschichte, zahlreichen Sehenswürdigkeiten und zeitloser architektonischer Eleganz.

Apropos: auch architektonisch ist Moskau ein wahres Fest für die Sinne. Ein Bummel durch die Innenstadt der 10-Millionen-Metropole entpuppt sich rasch als Spaziergang durch die russische Architekturgeschichte, und neben einem abwechslungsreichen Stilmix aus Klassizismus, Barock und Sowjetpragmatismus lässt sich so auch gut die Statuenvernarrtheit der Russen beobachten und ein Päuschen in einem der herrlichen Parks der Stadt verbringen. Auf keinen Fall verpasst werden sollte ein Besuch auf dem Arbat, der zentralen Lebensader des alten, gleichnamigen Künstlerviertels westlich des Kremls, sowie eine Besichtigung der Sieben Schwestern. Diese gewaltigen, die Skyline Moskaus dominierenden Denkmale des Stalinkultes und des sowjetischen Weltmachtstrebens befinden sich in ringförmiger Anordnung um den Stadtkern Moskaus herum und eignen sich perfekt als Orientierungsmerkmale für Moskowiter und Touristen zugleich.
Nicht vergessen werden darf schließlich auch die Moskauer Metro: als wohl glanzvollste Untergrundbahn der Welt lädt sie ein zu ausgedehnten Erkundungsfahrten durch die Stadt und macht die Reise von A nach B zum unübertroffenen optischen Genuss. Und wer es besonders kreativ mag, der sollte sich auch einen Besuch in Russlands größter Filmschmiede, den Mosfilm Studios, nicht entgehen lassen: wo sonst ließe sich die sowjetische Seele besser kennenlernen, als hier?