Tretjakow Galerie

File 158Die Tretjakow Galerie in Moskau ist eine der bekanntesten und größten Kunstsammlungen Russlands und erfreut sich bei einheimischen Besuchern wie auch bei Touristen eines exzellenten Rufes. Mit einer Pinakothek von Weltrang, einer rund 170.000 Exponate zählenden Ausstellung und einer über hundertjährigen Geschichte weiß diese Galerie nicht nur Kunstkenner und Gemäldeliebhaber von ihren Vorzügen zu überzeugen – wer Lust auf einen kurzweiligen Ausflug in die russische Kulturgeschichte hat, der ist in der Tretjakow Galerie genau an der richtigen Adresse.

File 296Die Tretjakow Galerie liegt im Süden Moskaus und erstreckt sich über mehrere Gebäude, darunter die frühere Residenz Pawel Tretjakows, des Gründers der Sammlung. Der Textilhändler und Kunstsammler entstammte einer traditionellen Händlerfamilie und begann ursprünglich aus purem Interesse, die Gemälde und Zeichnungen zeitgenössischer russischer Maler zu sammeln - meist waren deren Namen zu diesem Zeitpunkt sogar in ihrem Heimatland noch völlig unbekannt. Heute zählen viele dieser Werke zu den renommiertesten Kunstschätzen des russischen 19. Jahrhunderts und machen einen bedeutenden Teil der bemerkenswerten Sammlung Tretjakows aus. Nicht alle Ausstellungsstücke der heutigen Galerie entstammen allerdings der Privatsammlung des Händlers: als Pawel Tretjakow seine Kollektion im Jahr 1892 der Stadt Moskau schenkte, zählte sie knapp 2000 Exponate. Im Laufe des letzten Jahrhunderts erweiterten dann vor allem die Zwangskollektivierungen des Kommunistischen Regimes die Galerie, und heute erstreckt sich die Sammlung über zwei Gebäude sowie eine kleine Kapelle, das frühere Gebetshaus Tretjakows.

File 371Die Ausstellungen der Tretjakow Galerie umfassen Zeichnungen, Gemälde, Skulpturen und Ikonen aus dem 12. bis zum 20. Jahrhundert. Zu den größten Schätzen der Kollektion zählen eine umfangreiche Ikonensammlung, die unter anderem Werke des größten russischen Ikonenmalers aller Zeiten, Andrej Rubljow, beinhaltet, sowie verschiedene Gemälde der klassischen russischen Maler Repin, Wasnezow und Sawrassow. Auch die Sammlung zur russischen Moderne, deren Vertreter – darunter Kandinsky und Chagal – zu den führenden Expressionisten der europäischen Kunst zählten und bis heute internationale Berühmtheit genießen, ist stets einen Rundgang wert. Wer möchte, kann sich für einen genaueren Einblick in die Welt der russischen Malerei auch eine Führung durch einen Teil der Galerie oder durch den Gesamtkomplex an Gebäuden buchen – alternativ bietet sich aber auch ein Rundgang mit dem Audioguide an.